Zu meiner Person / Über mich

img_4362 Ich bin 1959 in Eckernförde geboren, verheiratet und Mutter zweier Kinder.

Als examinierte Kinderkrankenschwester und Lehrerin für Pflegeberufe habe      ich lange in der Universitäts-Kinderklinik in Kiel gearbeitet und mehrere Jahre Erfahrung      in der allgemeinen Pädiatrie, Onkologie,  und Intensivpflege gesammelt. Seit 2006 bin ich    als freiberufliche Kinderkrankenschwester und Lehrerin für Pflegeberufe tätig  mit dem Schwerpunkt der Begleitung von Eltern und ihren unruhigen Babys und  Kleinkindern (Schreikinder, Kinder mit Schlaf- und Fütterproblemen). Kinder,            deren besonderen Bedürfnisse erkannt und gestillt werden müssen.

Während der Arbeit mit den Familien zeigte sich für mich, dass der Unterstützungsbedarf    immer größer wurde und der Bedarf einen therapeutischen Rahmen bekam. Dadurch    entwickelte ich ein großes Interesse  an der Psychotherapie und deren Wirkungsweisen und ich entschied mich noch die Ausbildung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie zu absolvieren. Hier lernte ich die systemische Beratung und Therapie kennen. Ich war fasziniert von den Leitgedanken und den wirksamen Interventionen und entschied mich nochmals für eine Weiterbildung, diesmal  an der Fachhochschule Kiel, Institut für Weiterbildung. Danach folgte  PEP.  Es werden sicherlich  immer wieder weitere fachbezogene Fort- und Weiterbildungen  folgen, da es noch so viele gute, wirksame Methoden gibt .

Als freiberufliche Dozentin bin  ich seit 1996  an der UKSH Akadmie (vorheriger Name: BIZ – Bildungszentrum für Gesundheitsberufe am UK-SH, Campus Kiel)  und anderen Einrichtungen tätig und seit 2008  als Koordinatorin für das Projekt „wellcome“ (praktische Hilfen nach der Geburt) in der Zukunftswerkstatt e.V. in Kiel. Mit großer Freude durfte ich ab 2009 die Weiterbildung zur Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflege und seit 2013 die Weiterbildung zur Familien-Hebamme bei der DRK-Heinrich-Schwesternschaft e.V. in Kiel begleiten.

In eigener Praxis arbeite ich seit 2006, zuerst in Gettorf in einer Kinderarztpraxis und ab Mai 2009 in eigenen Räumlichkeiten, als Heilpraktikerin auf dem Gebiet der Psychotherapie im Meierhof 1, ebenfalls in Gettorf. Ab dem 01.02.2015 verlegte ich die Praxis nach Felm, in die Dorfstraße 42.

Meine Arbeit als Heilpraktikerin für Psychotherapie wird ergänzt durch folgende Zusatzqualifikationen:
  • Stetige Fortbildungen / Seminare zu fachbezogenen Themen, die hier nicht alle  mit aufgeführt wurden.
  • ab November 2018 – Mai 2019 Weiterbildung zum integrativen Team- und Gruppencoach an der Coaching Akademie Nord, der IBAF (Institut für berufliche Aus- und Fortbildung) in Hamburg
  • Dezember 2012 – August 2013 Fortbildung „Hypnotherapeutische und systemische Konzepte für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen“ am Milton Ericksen Institut in Hamburg
  • November 2012- Februar 2014 Weiterbildung „Systemische integrative Therapie“ am HISW (Hamburgisches Institut für systemische Weiterbildung) zertifiziert nach den Richtlinien der DGSF e.V.
  • 2011 – 2012  Teilnahme an der Zertifizierungsmaßnahme  zur Elternberaterin und Elternbegleiterin zu den Bildungsveräufen von Kindern im Rahmen des Bundesprogrammes „Elternchance ist Kinderchance“ des Bundesministeriums  für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, durch die AGEF (Bundesarbeitsgemeinschaft Familienbildung & Beratung e.V.)
  • 2012 Hypnose – Aufbaukurs – Akademie für medizinische Fort- und Weiterbildung der Ärztekammer Schleswig- Holstein in Bad Segeberg
    2011 Hypnose – Grundkurs – Akademie für medizinische Fort- und Weiterbildung der Ärztekammer Schleswig- Holstein in Bad Segeberg
  • 2009 – 2010 PEP – Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie  (nach Dr. med. Michael Bohne, Hannover)

  • 2008 – 2010 berufsbegleitendes Studium für  Systemische Beratung (Fachhochschule Kiel, Institut für Weiterbildung) Zertifikat anerkannt nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie e.V. (DGSF e.V.)
  • 2008 Intensivkurs Psychiatrie und Psychotherapie – Akademie für medizinische Fort- und Weiterbildung der Ärztekammer Schleswig-Holstein in Bad Segeberg
  • 2007 – 2008 HypnoSystemische Beratung und Therapie (unter der Leitung von Nora Wredenhagen im Rahmen der Ausbildung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie an der Caduceus Schule in Kiel )
  • 2007 – 2008 Reiki – Grad I u. II
  • 2006 Bindungsförderung und Emotionelle Erste Hilfe in Eltern-Kind-Gruppen (ZEPP – Bremen, Thomas Harms)
  • 2005 Trainerqualifizierung für das Gesundheitsförderungsprogramm „Berge den Schatz in dir“ –  Gesundheit aktivieren – Salutogenese nach Antonovsky
  • 2005 Expertentraining: Das Baby verstehen- Focus Familie, Heidelberg
  • 2002 – 2003 EEH – Emotionelle Erste Hilfe (ZEPP-Bremen, Thomas Harms, Psychologe und Körperpsychotherapeut)
  • 1998 / 1999 Fortbildungen in unterschiedlichen Arten von Körper- und Babymassagen

Mitgliedschaften:

  • Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie e.V. (DGSF e.V.)
  • Berufsverband Kinderkrankenpflege Deutschland e.V. (BeKD e.V.)
  • Interessengemeinschaft freiberuflicher und /ode präventiv tätiger Kinderkrankenschwestern e.V. (IG KIKRA e.V.)

Als Therapeutin begleite ich Sie ein Stück auf Ihrem Weg, von der belastenden Situation hin zu Ihren Lösungen mit dem Ziel neue Sichtweisen zu entwickeln und Ihr persönliches Wohlbefinden wieder herzustellen.

Ich ermutige Sie, Ihre Blockaden aufzuspüren, Ihre Stärken zu erkennen, zu erweitern  und Ihre Balance wieder zu finden.

In einem konstruktiven Austausch begleite ich Sie mit Wertschätzung und Respekt zu Ihren  individuellen Lösungen und auf Ihren individuellen Lösungswegen.

Arbeitsschwerpunkte:
  • Allgemeine Lebenskrisen
  • Depressionen,
  • Angststörungen,
  • Angst- und Stressmanagement bei Flug- und Prüfungangst
  • somatoforme Störungen,
  • chronische Schmerzen
  • Anpassungs- und Belastungsstörungen,
  • Stress- und Burnoutprophylaxe
  • Mobbing,
  • Burnout-Syndrom
  • Schreibabys, Schlaf- und Ernährungsberatung im Säuglings- u. Kleinkindalter
  • Familientherapie bei Kindern mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen oder Heimbeatmung und Intensivpflege zu Hause
  • Reanimationsschulung für Eltern und Pflegepersonal
  • Erziehungsproblemen (Erziehungsberatung)
  • Ohne Rauchen durch die Schwangerschaft und auch rauchfrei nach der Geburt